Donnerstag, 19. April 2018

Anfrage an die Antidiskriminierungsstelle wegen Diskriminierung durch den Arbeitsbegriff

Das wäre eine meiner ersten "kleinen Anfragen" gewesen, wenn ich Abgeordnete geworden wäre ;-)

Von: Frigga Wendt
Gesendet: Donnerstag, 19. April 2018 01:53

Sehr geehrte Damen und Herren,

gibt es Ihrer Ansicht nach die Möglichkeit, die "Diskriminierungen durch einen einseitigen neoliberalen Arbeitsbegriff" sichtbar zu machen und als Diskriminierung zu ahnden mit Ihrer Hilfe?


Mittwoch, 18. April 2018

Sandra trifft Jens - wo treffen wir uns? - Aktionsplanung zum 28. 04.!

AUFRUF GEMEINSAM ein ZEICHEN zu SETZEN


Hallo Freunde des gerechteren Miteinanders,

nun wird es also 
am 28. 04. in Karlsruhe

ein TREFFEN von Sandra Schlensog - Mitglied bei Demokratie in Bewegung - und dem GESUNDHEITSMinister Jens Spahn geben - weil Sandra hartnäckig war und weil das offenbar (auch) die (Klatsch)presse interessiert.

Dabei möchte Sandra, mit der ich ab und an Kontakt hatte, selber gern, dass es um die Wahrnehmung der breiten und bunten Aktivitäten gegen den systemischen HArtz IV-Irrsinn und zur Sichtbarmachung realen Elends kommt!

Hier Sandras eigene in Karlsruhe Demo in Vorbereitung!

Wer in Berlin eine Aktion (mit)machen will, kann mich gern unter FriGGaWendt at googlemail com bzw. 0177 444 32 42 kontaktieren

Samstag, 14. April 2018

AKTUELLES

Termine/Petitionen/Aktionen>>

------------------------------ 


30. 04. 2018: www.grundeinkommenberlin.wordpress.com/infos/
offener ABEND
"Wie gestalten wir alle gemeinsam ein "Grundeinkommen von unten" - weitab jeglichen Obrigkeits- und Elitedenkens?" Michael Fielsch und ich stellen unsere Unternehmensgesellschaft und unsere Ideen vor und zur Diskussion

28. 04. 2018 Aktivistin Sandra Schlensog trifft Gesundheitsminister Jens Spahn "Hartz IV IST Armut" - Demos geplant

19. 04. 2018 - meine erste "Anfrage" ist raus - die ich auch als Politikerin im Bundestag so gestellt hätte.
Heute ist von 11 -18 Uhr in Berlin Spandau eine Bewerber- und (Zeitarbeits)Firmen-Kontaktmesse. Ich gehe nach meiner ehrenamtl. Arbeit hin, mich dort vorzustellen und bringe auch andere Leute mit ;-)
Mehr folgt ggf.

13. 04. 2018 Heute ist aktion für bzw. gegen deliveroo

ich habe die Seite ergänzt um meinen persönlichen Bewerbungsbeitrag

Mal wieder eine KRITISCHE STIMME aus Jobcenterkreisen regt die Dskussion an >>

3 Termine zu praktischen Fragen/Fortbildungen des Rechtes auf Wohnen und Sanktionen
in welchen ich als Probandin betroffen bin ;-)
am 20. und 21. Februar 2018 (Gericht und Polizei)
wo es aber noch weitergehen wird dieses Jahr... 



2018 wird das Jahr der Entscheidungen?!

unentschieden? Hier wird bald eine NEUJAHRSANSPRACHE verlinkt...noch ehe BER fertig ist...

...wir haben es schon abgedreht... es findet der Feinschliff statt... und das dauert, wenn man auf jemanden wartet IMMERNOCH ... ;-)

vielleicht kann ich mal den Text wenigstens hochladen wenn das Video nicht fertig wird ;-) 

 

andere "Nach der Wahl"-Aktionen:

Mieterhöhung und erzwungene Unterschriften>> 

Adventskalender (Videos)>>

Bewerbungen im Advent>>

Ältere Termine und mehr...

Freitag, 6. April 2018

Aktivistin und Hartz-IV-Betroffene Sandra S. trifft Gesundheitsminister Spahn

Sandra Schlensog (DiB) trifft Jens Spahn am 28. April in Karlsruhe:
https://www.facebook.com/Change.orgDeutschland/videos/1830529806979126/
 

Liebe Sandra - nutze die mediale Aufmerksamkeit,

uns auch über die "Spahn-Challenge" hinaus als bunte Szene kreativer Petenten, Aktiver und engagierter Menschen zu zeigen, die den HArtzwahnsinn stoppen wollen zugunsten erpressungsfreien Zugangs zu den existenziellen Mitteln.

Da Jens Spahn GESUNDHEITSMINISTER ist, wird es ihn interessieren, wie viele HArtz IV Empfänger kürzer leben als ihre reicheren Mitmenschen, wie die Gesundheitsfolgen bei Kindern sind und bei der Ernährung, der Psyche - allem - das es diverse Menschen gibt, die nicht wegen irgendwelcher Sorgen, sondern explizit wegen JOBCENTERSORGEN (z.B. Jobcenterphobie, posttraumatische Belastungsstörung) schon in Rente geschickt wurden und wie hoch der KRANKENSTAND bei den MITARBEITERN ist.

Frage Jens S., wie ER SICH DENN ERKLÄRT, woher die vielen OBDACHLOSEN alle kommen, wenn es hier keine ARMUT (mit und durch Hartz IV als Konstrukt) gibt... wie er es mit der menschlichen Freibestimmung hält - muss ich Menschen zu ihrem Glück - so auch der Teilhabe am Arbeitsleben - zwingen?
 Oder komme ich weiter, wenn ich realistische Angebote mache und die unterstütze, die zusammenarbeiten "wollen" - die anderen zumindest nicht absichtlich und vorsätzlich BESCHÄDIGE? Letzteres wäre der HIPPOKRATISCHE EID übertragen auf das HARTZSYSTEM*
 
Nimm ihn bei seine "Quali" und prüfe ihn öffentlich auf Herz und Nieren!


Lieben solidarischen Gruß,
FriGGa - die weiterhin selbständig ist und aufstockt ohne SCHAMgefühl deswegen und nicht im Sexshop sich dem Jobcenterwillen oder "Markterfordernis" fügt.


*der dieses in sich selber auflösen und transformieren würde:

An alle, die am Hartzsystem "herumdoktern": Angst vor Kontrollverlust ist heilbar! Z.B. mit der "Weltrettung-durch-Therapie.de".
Der SOUVERÄN braucht keine Fremdherrschaft - sondern einen Weg, sich selber klar auszudrücken.

Samstag, 17. März 2018

Offener Brief an Herrn SPAHN (CDU-Gesundheitsminister)

Herr Spahn fiel auf, weil er sagte, Hartz IV sei keine Armut (was für sich genommen viele Menschen, teilweise auch Hartz-kritische) teilen im internationalen Vergleich. Er meinte, die Tafeln seien nicht vonnöten. Darauf forderte ihn Sandra S. heraus, selber einen Monat in Hartz IV zu verbringen.

Mein offener Brief:

Richtig Herr Spahn - 

Hartz IV ist nicht Armut, sondern systematische Entrechtung, die auch schon zu Todesopfern führte

Ich schließe mich zwar der Petition von Frau Sabine S. auf change.org an: https://www.change.org/p/13044692

eigentlich bin ich für die Senkung der DIÄTEN auf Hartz IV- Niveau -